Ideenwettbewerb - "Landgemacht"

Wie können junge Menschen mehr für Verbraucherschutzthemen sensibilisert werden? – Das wollten wir von euch wissen. Danke für eure tollen Ideen!

Die Gewinnerideen sind: Eine interaktive Lern-Spiele-Plattform, ein Verbraucher-Info-Screen und ein Tauschschrank

Mehr Informationen zu den Preisträgern >> 

Du hast es in der Hand.

Landgemacht! Junge Menschen auf dem Land spielen eine wichtige Rolle. Sie engagieren sich ehrenamtlich in Vereinen und Verbänden und gestalten so die Zukunft mit. Verbraucherschutz für junge Menschen geht alle an – Stadt wie Land! Doch manchmal ist die Informationsbeschaffung in ländlichen Regionen schwierig – das wollen wir gemeinsam mit dir ändern!

Mach mit und gewinne für deinen Verein oder Verband bis zu 1.500€!

Teilnahme nur als Mitglied eines Verbands oder einer Vereins.

So könnt ihr aktiv werden

Was kann die Verbraucherzentrale tun, um euch besser zu unterstützen und schlau zu machen?

Verrate uns deine Idee! Das soll eine konkrete Maßnahme sein, wie z .B eine Aktion, eine Veranstaltung oder ein Tool, digital oder vor Ort. Es gibt drei Kategorien im Wettbewerb, in denen ihr aktiv werden könnt:

Nachhaltiger Konsum

Vom Etikettenschwindel bis hin zur erfolgreich abgewickelten Reparatur
Nachhaltiger Konsum und nachhaltige Produkte Siegel/Label, Recht auf Reparatur, Second-Hand, Refurbished, Sharing-Economy etc.

Digitales

Online sicher shoppen und auf keine miesen Maschen reinfallen
Buzzwords: Geschäftsmodell Influencer, soziale Netzwerke, Fake-Shops, Abo-Fallen, In-App-Käufe beim Online-Gaming, Künstliche Intelligenz etc.

Finanzen

Von Anfang an wissen, wie man’s richtig macht:
Buzzwords: die erste eigene Wohnung, Versicherungen für Berufsanfänger, erstes Konto, mobiles Bezahlen, Taschengeld etc.

So lief der Ideenwettbewerb ab

1. Registrierung

Registriere dich für deinen Verband oder Verein gleich heute unverbindlich! Die Anmeldung läuft ab sofort bis 31.03.2024.

2. Ideen-Einreichung

Mach dir als Einzelperson oder im Team Gedanken zu einer Maßnahme und sende uns deine ausgearbeitete Idee zum Beispiel als PDF, Video- oder Audio-Datei, schicke Fotos mit oder fülle einfach die Felder im Einsende-Formular aus.

3. Beratung der Jury

Im April 2024 wurden die Ideen an die Jury weitergereicht. Diese ermittelte bis Mitte Mai 2024 die Gewinner:innen.

4. Preisvergabe

Nach der Jurysitzung wurden die Gewinner:innen informiert und sind nun zur Preisverleihung Anfang Juni 2024 nach Berlin eingeladen.

1. Platz

1.500 €

2. Platz

1.000 €

3. Platz

500 €

Der 4. bis 10. Platz erhält jeweils 250 €

Plätze 1 bis 3: Ihr fahrt nach Berlin, seid Ehrengäste bei der Preisverleihung und erkundet die Hauptstadt. Je Gruppe können 2 Personen fahren plus eure Jugendgruppenleiter:in.

Die besten Ideen werden außerdem umgesetzt.

Unsere Gewinner

 

Die besten Ideen wurden platziert und belohnt.

Der 1. Platz:
Eine interaktive Online-Plattform

Den ersten Platz und damit ein Preisgeld von 1.500 Euro für ihren Verein youthprotect erzielten Noah Neugebauer aus Nordrhein-Westfalen und Faris Hassanein aus Bayern. Die beiden 21-Jährigen überzeugten die Jury mit ihrer Idee im Bereich Digitales: eine interaktive Plattform zum Thema Online-Handel. Indem die Nutzer Rätsel lösen, die auf realen Szenarien basieren, sollen junge Menschen auf spielerische Weise etwas über die digitalen Gefahren und Fallstricke des Shoppens im Internet lernen. „Wir möchten mit unserem Verein Jugendliche vor Gefahren im Internet schützen und hoffen, dass unsere Idee dazu beiträgt“, sagte Neugebauer bei der Preisverleihung.

 

Der 2. Platz:
Ein digitaler Info-Screen

Für die Martinschützen aus dem bayerischen Westerhofen waren Emilia Kerling, 12 Jahre, und Magdalena Eberle, 14 Jahre, erfolgreich und belegten Platz zwei mit 1.000 Euro Preisgeld für den Verein. Während der Sportschützen-Wettkämpfe werden die Ergebnisse auf Monitoren angezeigt. Warum diese Aufmerksamkeit nicht auch anderweitig nutzen? Die Idee: Zwischen den Ergebnissen werden zukünftig Verbrauchertipps und -hinweise zu aktuellen Themen oder allgemeinen Verbraucherinfos eingeblendet.

 

Der 3. Platz:
Tauschschrank für Sportequipment

Die Beobachtung in seinem Heimatverein, dem Turn- und Sportverein Oberlauter in Oberfranken, brachte den 12-jährigen Theo Seufert auf diese Idee: Seine Vereinskameradinnen und -kameraden wuchsen immer schnell aus ihren Trikots und Fußballschuhen raus, oft war die Kleidung aber noch fast wie neu. Ein Tauschschrank im Verein, wo gut erhaltene Kleidung getauscht, aber auch anderes gebrauchtes Equipment angeboten werden kann – das würde den Gedanken des nachhaltigen Konsums unterstützen. Diese Idee gewann 500 Euro für den Sportverein.

 

Neuigkeiten

11. Juni 2024
Presseinformation – Verbraucherschutz für junge Menschen: beste Ideen in Berlin ausgezeichnet
Eine interaktive Plattform, ein Info-Screen und ein Tauschschrank: Das sind die Gewinnerideen des bundesweiten Wettbewerbs „Landgemacht!“ Am Montag, den 10. Juni 2024, hat Steffi Lemke, Bundesministerin für Umwelt,... mehr lesen
5. Juni 2024
Presseeinladung zur Preisverleihung – Bundesministerin Steffi Lemke überreicht Preise für den Ideenwettbewerb „Landgemacht“
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Medienvertreter, wie gelingt Verbraucherschutz in ländlichen Regionen für junge Menschen? Welche Themen stehen im Vordergrund und wie können die jungen Leute erreicht... mehr lesen

Schirmherrin

Steffi Lemke, MdB

Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz

\“Verbraucherschutz für junge Menschen ist in unserer komplexen Konsum-Welt bedeutsamer denn je. Umso wichtiger sind gute und unabhängige Informationen. Ich freue mich daher, dass der Ideenwettbewerb jungen Menschen in ländlichen Regionen die Gelegenheit bietet, sich mit ihren eigenen Vorstellungen von Verbraucherschutz und guter Verbraucherinformation einzubringen. Der Kreativität werden hier keine Grenzen gesetzt. Ganz besonders liegt mir am Herzen, dass wir die engagierte ehrenamtliche Arbeit der Jugendverbände unterstützen, indem wir die besten Ideen honorieren. Ich freue mich auf die Beiträge und wünsche allen Teilnehmenden viel Erfolg.\“

Dürfen wir vorstellen: Die Jury des Ideenwettbewerbs 2024!

In der Jury befanden sich Expert:innen für Verbraucherschutz und für Jugendarbeit – und natürlich junge Leute selbst.

Petra Maier

Leiterin Verbraucherbildung bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Matthias Fack

Experte Jugendarbeit

Tatjana Halm

Juristin und Leiterin des Referats „Recht und Digitales“ bei der Verbraucherzentrale Bayern

Cedric Engels

Doktor Whatson

Wissenschafts-YouTuber mit über 300.000 Abonnenten & Grimme-Online-Preisträger

Christian Stiller

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz

Lisa Reichmann

Jugendredaktion

So wurde bewertet

Als erstes schauen wir, ob alle Teilnahmekriterien erfüllt sind. Das ist Pflicht. Dann bewertet die Jury die Ideen. Dabei gibt es vier Bewertungskriterien.

  1. Jugendkommunikation (Wirksamkeit): Wie gut ist die Idee geeignet, um junge Menschen in ländlichen Regionen besser zu erreichen?
  2. Originalität: Wie kreativ ist der Vorschlag? Gibt es bereits etwas Vergleichbares?
  3. Umsetzbarkeit und
  4. Nachhaltigkeit.

Voll gebraucht: Die Verbraucherzentralen

Hättest du gewusst, wie wichtig die Verbraucherzentralen sind? Dass es sie überhaupt gibt? Und was sie machen?

Du findest in allen Bundesländern eine Verbraucherzentrale. Dort bekommst du aktuelle, verlässliche Informationen und unabhängige Beratung. Die Verbraucherzentralen sind unabhängige, überwiegend öffentlich finanzierte, gemeinnützige Organisationen.

Du wirst dort zu allen Fragen deines privaten Konsums informiert, beraten und unterstützt. Du fühlst dich abgezockt oder bist auf einen Scam reingefallen? Das Gesundheitsversprechen eines Produkts erscheint dir merkwürdig? Du willst wissen, wie du zuhause Energie sparen kannst? Wie war das mit der Garantie? Und was sind eigentlich deine Rechte als Verbraucher:in?

Zu diesen und noch vielen weiteren Themen findest du bei den Verbraucherzentralen Infos. Kontaktmöglichkeiten in deiner Nähe gibt\’s unter www.verbraucherzentrale.de.

Ihr habt Lust mit eurem Verein mehr über Verbraucherarbeit zu erfahren und wollt beim Projekt „Verbraucherschutz in ländlichen Regionen für junge Menschen“ mitmachen? Dann meldet euch bei uns!

Häufig gestellte Fragen

Wir haben die Antworten!

Kann ich auch teilnehmen, wenn ich nicht zu einem Verband, Verein oder einer Organisation gehöre?

Nein. Du musst mindestens in einem Verband oder einem Verein Mitglied sein. Ein offizielles, wie bspw. Vorstand oder Abteilungsleiter ist für die Teilnahme nicht nötig – eine Mitgliedschaft reicht aus.

Ja.

Nein. Eine Idee für einen Themenbereich genügt. Sucht euch einfach das Thema aus, was ihr am wichtigsten oder spannendsten findet!

Die Idee muss zu mindestens einem der drei Themenbereiche passen: Finanzen, Digitales oder Nachhaltiger Konsum. Wenn du dir beim Ausfüllen des Einreichungsformulars nicht sicher bist, in welchen Themenbereich deine Idee fällt, kannst du das ruhig frei lassen. Das hat keine Auswirkungen auf die Bewertung deiner Idee!

Du bzw. dein Team können so viele Ideen einreichen, wie ihr möchtet. Aber: Ihr könnt maximal einen Preis gewinnen, das heißt, die Jury muss sich dann für eine eurer Ideen entscheiden.

Nein, nachdem du deine Idee abgeschickt hast, kannst du keine Änderungen mehr machen. Du kannst aber vor dem Absenden immer zwischenspeichern und später wiederkommen.

Downloads & Pressematerial

Informieren wie ein Profi

Informiere deine Jugendgruppe, deinen Verein oder deine Organisation mit dem passenden Plakat und Flyer: Die kannst du gleich hier runterladen und selbst ausdrucken.

seperator
bmuv

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages aus Mitteln des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung und regionale Wertschöpfung (BULE+).

Du hast Fragen zum Wettbewerb? Schreib uns!